Lebenshilfe
 
 Kontakt

Chronik

Chronik der Lebenshilfe Aichach-Friedberg

02.02.1972: Gründung der Lebenshilfe für Behinderte auf Initiative von Hans Behr
13.09.1973:  Errichtung einer Schulvorbereitenden Einrichtung mit Tagesstätte für geistig behinderte Kinder in Rieden
01.04.1976: Wahl von Horst Thoma zum 1. Vorsitzenden
01.04.1977:  Errichtung einer Tagesstätte an der landkreiseigenen Sondervolksschule für geistig Behinderte in Aichach-Oberbernbach
16.09.1981: Errichtung einer Schulvorbereitenden Einrichtung für Entwicklungsverzögerte und Sprachauffällige im städtischen Kindergarten Unterschneitbach
15.04.1982: Privatisierungsvertrag zwischen der Lebenshilfe, dem Landkreis und dem Freistaat Bayern über den Übergang der Trägerschaft der Sondervolksschule für geistig Behinderte in Aichach-Oberbernbach vom Landkreis Aichach-Friedberg auf die Lebenshilfe rückwirkend zum 01.08.1981
16.09.1984: Errichtung einer Gruppe der Schulvorbereitenden Einrichtung für Entwicklungsverzögerte und Sprachauffällige in Friedberg  
11.07.1986:  Einweihung der Sonderschule, der Schulvorbereitenden Einrichtungen und der Tagesstätte am Plattenberg
08.02.1990:  Kooperationsvereinbarung zwischen der Lebenshilfe, dem Kreisverband des Bayer. Roten Kreuzes und der Sozialstation Friedberg der Caritas zur Bildung der Arbeitsgemeinschaft “Offene Behindertenarbeit”
23.06.1991:  Partnerschaftsvertrag zwischen der Lebenshilfe Aichach-Friedberg und der Lebenshilfe Borna/Sachsen
17.09.1996: Übernahme der Trägerschaft für die Mobile Sonderpädagogische Hilfe
28.09.1996: Fertigstellung des Wohnheims für Behinderte in Aichach mit 10 Plätzen und Aufnahme des Betriebs
01.09.1997: Errichtung einer Sondertagesstätte für sprachauffällige und entwicklungsverzögerte Kinder
01.09.1998:  Errichtung eines integrativen Kindergartens in Aichach
14.09.1999: Fertigstellung eines Anbaus für die Elisabethschule und die Tagesstätte
01.10.2000:             September 2003: Errichtung von zwei Außenwohngruppen mit 6 Plätzen in Aichach             Errichtung einer Partnerklasse der Elisabethschule an der Theresia-Gerhardinger-Grundschule in Friedberg
01.09.2004: Errichtung einer zweiten integrativen Kindergartengruppe
November 2004: Beginn der Bauarbeiten für ein Integratives Kinderhaus
Dezember 2005: Bezug des Integrativen Kinderhauses
Juni 2006:              September 2007: Start des Ambulant Betreuten WohnensErrichtung einer zusätzlichen Partnerklasse der Elisabethschule an der Mittelschule in Friedberg
August 2008: Start einer Tagesstruktur für autistische Menschen (TASS)
Juni 2009: Bezug des Schülercafes „Cafe Cool“
17.11.2011: 1. Wahl von Sylvia Donderer zur 1. Vorsitzenden und Ernennung von Horst Thoma zum Ehrenvorsitzenden
Juni 2012: Baubeginn neues Wohnheim Am Plattenberg
September 2012:  Eröffnung einer zweiten Hortgruppe in Ecknach
Juli 2013: Einzug der ersten Bewohner/-innen im neuen Wohnheim Am Plattenberg
September 2013:

April 2015:

Verlegung der beiden Partnerklassen an die Grundschule Nord Aichach und Mittelschule Hollenbach                                                                       Verleihung des Schulprofils Inklusion an die Elisabethschule
September 2015:   Errichtung einer weiteren Tagesstruktur für Menschen mit Autismusspektrumstörungen (TASS)
September 2015:      

Dezember 2015:

Umzug von zwei Gruppen der Sonderpädagogischen Tagesstätte in die Schulstraße                                                                                                       Das inklusive Buch- und Musicalprojekt "Wolle, Wiwi und Wawa..." mit Beteiligung des Schulchores der Elisabethschule holt den deutschen Bürgerpreis nach Aichach